Workshops

Solidairt economy and power - from niche to transformation

Workshop
Saturday, 12.09.
11:00
1h 30min
MA648

Das Bild, das die solidarische Ökonomie von der Zukunft zeichnet, ist ein reizvolles - denn in Aussicht steht das Gute Leben für alle.

Der Weg in diese Zukunft soll durch eine gesellschaftlichen Transformation beschritten werden. Aber wie damit umgehen, dass Interessen existieren, die dieser Transformation entgegen stehen? Reicht es aus, diesen Interessen Alternativen vorzusetzen und vorzuleben? Wir glauben, dass dies nur ein Teil der Antwort ist.

Speaker: 
Mina Fahimi

Democratisation of housing cooperatives

Workshop
Saturday, 12.09.
11:00
1h 30min
MA650

Zahlreiche Beispiele beweisen die Entrechtung der Mitglieder der
Wohnungsgenossenschaften. Paragraph 27 des Genossenschaftsgesetzes
lautet: »Der Vorstand leitet die Genossenschaft unter eigener
Verantwortung«. Die Vorstände haben die Macht und üben sie aus, ohne die
Mitglieder an ihren Entscheidungen zu beteiligen. Das reicht bis zum
Abriss von Wohnungen, zur Vertreibung der Mieter_innen und zum Neubau teurer Wohnungen.
Die Initiative »Genossenschaft von unten« unterbreitet im Workshop ihre

Speaker: 
Sigurd Schulze, Thomas Schmidt, Manfred Zemter, Moderation: Wolfgang Fabricius

The world needs a new way of listening

Workshop
Saturday, 12.09.
11:00
1h 30min
MA548

Der anstehende Wandel geht einher mit dem vertieften Wahrnehmen in unserer Kommunikation. Das Besondere dabei ist ein ungewohntes Hören,
Hinhören und Lauschen. Dadurch können Werte wie  Menschenwürde, Achtsamkeit,  Solidarität, soziale Gerechtigkeit und Transparenz wirksam werden.

Der Workshop bietet ein Erlebnisfeld durch musikalische und sprachliche Praxis.

Mit Sprache und Klängen experimentieren wir in einem Feld der Beziehungsebenen.

Speaker: 
Christian Kotschi, Sigune Kotschi

Applied consensus democracy

Workshop
Saturday, 12.09.
11:00
1h 30min
MA644

Konsensdemokratie ist eine bewusst nicht-hierarchische und gemeinsame Entscheidungsform, an der alle direkt Betroffenen z.B. in einem Kollektiv, teilhaben. Dadurch ergeben sich nicht nur klügere Entscheidungen, als einzelne Führungspersonen sie treffen könnten, diese sind auch in aller Regel sozialer, weil von Anfang an alle Bedarfe und Meinungen mit eingebaut werden können. Die dazu nötigen Diskussionsprozesse sind nur am Anfang langwieriger, mittelfristig werden sie sehr effizient (und wesentlich angenehmer, glauben wir, das Premium-Getränkekollektiv).

 

Speaker: 
Gregor May

Cooperative 2.0 - Model for a fair economy?

Workshop
Saturday, 12.09.
11:00
1h 30min
MA545

Wenn wir eine nachhaltige Wirtschaft wollen, brauchen wir nachhaltige Unternehmen. Oft erzählen uns Unternehmen viel, in hübschen Nachhaltigkeitsberichten und freundlichen Broschüren. Doch wie konsequent
die nachhaltigen Aktivitäten wirklich sind, oder in welchem Verhältnis sie zu den „klassischen“ Aktivitäten des Unternehmens stehen, lässt sich selten richtig kontrollieren. Deshalb ist es an der Zeit, unsere Wirtschaft

Speaker: 
Felix Weth

Italia che cambia, a social network for change. And its now coming to Germany!

Workshop
Saturday, 12.09.
11:00
1h 30min
MA850

Italia Che Cambia ist ein Web-Projekt zur Vernetzung vpn Akteur*innen der sozialen und ökologischen Transformation in Italien. Dieses soziale Netzwerk beinhaltet eine Zeitung, eine dynamische Karte der Initiativen und regional orientierte Plattformen, auf denen lokale Gruppen und engagierte Bürger Kontakte knüpfen und interagieren können. Der Erfolg dieses Projekts basiert auf den täglich erstellten Inhalten (Videos, Artikel) der Vereinsmitglieder und der Zusammenarbeit innerhalb der Netzwerke nach dem Motto "Cooperazione non Competizione".

Speaker: 
Luca Asperius

Solidarity Economy and basic income

Workshop
Saturday, 12.09.
11:00
1h 30min
MA749

Vorgestellt und diskutiert werden grundlegende Zusammenhänge zwischen Solidarität und bedingungsloser Absicherung der Existenz und Teilhabe sowie spezifische Zusammenhänge von solidarischer Ökonomie, Commons und Grundeinkommen.

Speaker: 
Ronald Blaschke

Capitalism and then? system transformation towards a solidarity economy

Workshop
Saturday, 12.09.
11:00
1h 30min
MA141

Wie kann eine Wirtschaftsordnung, die nicht vom Primat des Kapitals bestimmt wird, heute konkret aussehen? Wie können Solidarität, Gemeinwohl und Nachhaltigkeit zu Bestimmungsgrößen einer Wirtschaftsweise werden, die dem Leben dient, statt die Grundlagen unseres Lebens zu zerstören?

Speaker: 
Norbert Bernholt, Harald Bender, Klaus Simon

"Female housekeeping"! Solidary?! Sustainable??!

Workshop
Saturday, 12.09.
11:00
1h 30min
MA642

Ökonomie wird nach wie vor in erster Linie "sachlich"-männlich gedacht ("Homo oeconomicus"). Fragt man nach weiblichen Blickwinkeln, ertönt fast automatisch ein Aufschrei, das sei "Gender-Gedöns". Gemeinsam wollen wir der Frage nachgehen, welche weiblich-feministischen Aspekte unter den Agenda21- und SDG-Kriterien von Nachhaltigkeit dem Konzept der Solidarischen Ökonomie – ggf. – noch fehlen und wann weibliches Wirtschaften solidarisch UND nachhaltig ist. Das heißt: Wie wirtschaftet "Homo solidaricus"?

Speaker: 
Pia, Paust-Lassen

Onlinemagazine LAMM - to the point, across the grain

Workshop
Saturday, 12.09.
11:00
1h 30min
MA544

Von Schweizer Tageszeitungen auch schon als Nachhaltigkeits-Guerilla bezeichnet, geht das Onlinemagazin LAMM den kleinen Nachhaltigkeitsfragen des Alltags nach. Wieso besteht die Biomode von H&M nur zur Hälfte aus Biobaumwolle? Was macht Starbucks eigentlich mit dem ganzen Kaffeesatz? Wieso gibt es bei McDonalds nur einen Veggi-Burger? Fragen, die du dir so oder ähnlich wahrscheinlich auch schon gestellt hast. Wir haben bei denjenigen nachgefragt, die es wissen sollten – McDonalds, H&M und Starbucks. Wieso?

Speaker: 
Alexandra Tiefenbacher

Pages