Workshops

"Is a Solidarity economy possible with money?" Input and World Café

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
3h 30min
MA144

Projekte Solidarischer Ökonomie scheinen eine grundlegende Alternative zur modernen Wirtschaft darzustellen. Trotzdem funktionieren viele von ihnen nach ähnlichen Prinzipien: sie verkaufen auf dem Markt, handeln mit Geld, schreiben Lohnarbeit fort. Wir fragen uns: Ist Solidarische Ökonomie mit Geld überhaupt möglich? Führt Verkauf dazu, dass Projekte für Profit statt für Bedürfnisse produzieren? Ist durch Geld und Verkauf die Konkurrenz und somit die Existenzbedrohung vorprogammiert?

Speaker: 
Lynn Chang, Stefan Meretz

Towards a self-governed housing project: rental property syndicate and other legal forms

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
3h 30min
MA649

Es gibt viele gute Gründe, selbstverwaltet, solidarisch und gemeinschaftlich wohnen zu wollen. Und es gibt verschiedene Wege, dieses Ziel zu erreichen. Fast 100 Hausprojektgruppen bundesweit haben ihr Haus bereits im Verbund des Mietshäuser Syndikats dem Markt entzogen und in die Selbstverwaltung überführt. Vielerorts existieren daneben Projekte in anderen Rechtsformen, etwa als Genossenschaften oder Vereine. In diesem Workshop sollen rechtliche, finanzielle aber auch gesellschaftliche und politische Fragen zur Gründung von Wohnprojekten behandelt werden.

Speaker: 
Marilyn Lürtzing, Julian Benz

Anti-racist perspectives on solidarity economy

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
3h 30min
MA549

As self-governing antiracist initiative of people with and without experiences of flight and racism, we are engaged in diverse
forms of solidarity-based economic activity. For many years for instance, we organised the antiracist purchase in Hennigsdorf as way of resistance
against the voucher system. Here, the discriminating vouchers could be exchanged for cash. We also organise housing, participation in the public

Speaker: 
Activists from Corasol

Work.Power.Economy

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
3h 30min
MA651

Im Workshop blicken wir auf die Rolle und Bedeutung von Arbeit in unserer jetzigen profitgetriebenen und wachstumsorientierten Wirtschaft und Gesellschaft. Wir analysieren existierende Machtverhältnisse, ihre Ursachen und Konsequenzen. Dies beinhaltet auch eine feministische Perspektive, welche v.a. bei der Trennung von Produktion und Reproduktion angreift.

Speaker: 
Elena Hofferberth

Requirements and opportunities for collective businesses

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
3h 30min
MA550

In dem Workshop werden Erfahrungen und Gedanken zur Arbeit in kollektiven Betrieben geteilt, die im Rahmen der eigenen Praxis und von Vernetzungsprojekten (mit und in Griechenland und Ungarn) gesammelt wurden. Je nach Interessenslage und mitgebrachter Erfahrung innerhalb der Gruppe werden wir anhand eines konkreten Betriebs auf die Struktur und Herausforderungen kollektiver Betriebe, inhaltliche Schwerpunkte aus den Vernetzungstreffen oder spezifische Fragen zu Rechtsformen, Lohn- und Preissystem oder anderen Widersprüchen eingehen.

Speaker: 
Fanja Haybach, Sarah Zsivkovits

Mobility and commons

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
3h 30min
MA848

Transporträder erleichtern den Alltag und haben ein bislang unerkanntes Potential, die urbane Mobilität unserer Zeit umwelt- und menschenfreundlicher zu gestalten.

Speaker: 
Eric Poscher, Werner Stickler

Transition-Town-Cooperatives as regional catalyst

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
1h 30min
MA650

Transition Town ist die Bewegung des Wandels von einer Ressourcen verschwendenden Gesellschaft hin zu einer, in der viel geteilt und gemeinsam genutzt wird: Vom Homo oeconomicus zum Homo cooperativus. Und die Form, in der sich diese Gesellschft (nur dort wo nötig!) organisiert, könnte eine neue Form von Genossenschaft sein. Transition-Town-Genossenschaft und Geno2.0 sind hier die Stichworte. Der Workshop behandelt diese Themen anhand der Beispiele von Kassel im Wandel eG und Halle im Wandel eG.

Speaker: 
Richard Schmid

Cradle to cradle - A world without waste

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
1h 30min
MA751

Cradle to Cradle steht für einen völlig anderen Umgang mit Ressourcen und Stoffströmen.

Speaker: 
Carolin Ermer

Licence model in collective projects - an option of the solidarity economy?

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
1h 30min
MA648

Die Kooperative Schloss Gersdorf ist Mitglied im Mietshäusersyndikat. Wir haben den Anspruch gemeinsam zu leben und zu arbeiten. Wir streben einen solidarischen Umgang und eine hohe Verbindlichkeit im Alltag an. Daher haben wir uns seit Jahren Gedanken gemacht, wie eine „solidarische Ökonomie“ nun konkret aussehen kann. Das Modell soll Haftungsansprüche genauso berücksichtigen wie steuerliche Anforderungen. Herausgekommen ist ein Lizenzmodell: wir als KSG GmbH haben ein Logo entwerfen lassen und dieses als Wort-Bild-Marke beim Patentamt München angemeldet.

Speaker: 
Babett Ana Dietrich

In what kind of society would I like to live? Collective vision developement and exchange for its implementation

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
3h 30min
MA750

In was für einer Gesellschaft will ich leben? Es gibt viele Ideen und Konzepte für eine wünschenswerte Gesellschaft. Können wir eine gemeinsame Vision entwickeln, auf die wir uns einigen und die die Grundlage für ein Netzwerk und Kooperation bilden kann, als Basis, um die vielfältigen Bewegungen zusammen zu bringen, so dass eine potenzierte Gesellschaftstransformierende Kraft entsteht? Im 1. Teil des Workshops soll es darum gehen, eine solche Möglichkeit zu erörtern und Grundlagen für eine Vision zu finden. Im 2. Teil soll es vor allem um Wege zur praktischen Implementierung gehen.

Speaker: 
Andreas Ruft & Bijan Fatemi

Pages