Workshops

The end of the megamachine and the fight for a postcapitalistic future

Workshop
Friday, 11.09.
14:30
1h 30min
MA750

Das Buch „Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation“ legt die Wurzeln der Zerstörungskräfte frei, die heute die menschliche Zukunft infrage stellen, und führt zu den Ursprüngen ökonomischer, militärischer und ideologischer Macht. Der Autor erzählt die Vorgeschichte und Genese des modernen Weltsystems, das Mensch und Natur einer radikalen Ausbeutung unterwirft. Dabei demontiert er westliche Fortschrittsmythen und zeigt, wie die Logik der endlosen Geldvermehrung von Anfang an menschliche Gesellschaften und Ökosysteme verwüstet hat.

Speaker: 
Fabian Scheidler

Silkscreen printing-Workshop with Refugees from Niger Part 3

Workshop
Friday, 11.09.
16:30
1h 30min
Außenfläche

Geflüchtete der Gruppe Creation! Not Frustration! zeigen, wie man mit einfachen Mitteln zweifarbige Siebdrucke herstellt: in Handarbeit mit Papierschablonen und selbstgebautem Siebdruck-Karussell

Gemeinschaftlich gestalten wir unsere visuelle Botschaft für einen Jutebeutel, den Berlin noch braucht.

Teil 3: Entworfene, eigene Designs auf Jutebeutel drucken

Creation, not frustration ist ein Projekt zur Unterstützung der beruflichen Integration von Flüchtlingen

Mobility and commons

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
3h 30min
MA848

Transporträder erleichtern den Alltag und haben ein bislang unerkanntes Potential, die urbane Mobilität unserer Zeit umwelt- und menschenfreundlicher zu gestalten.

Speaker: 
Eric Poscher, Werner Stickler

Transition-Town-Cooperatives as regional catalyst

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
1h 30min
MA650

Transition Town ist die Bewegung des Wandels von einer Ressourcen verschwendenden Gesellschaft hin zu einer, in der viel geteilt und gemeinsam genutzt wird: Vom Homo oeconomicus zum Homo cooperativus. Und die Form, in der sich diese Gesellschft (nur dort wo nötig!) organisiert, könnte eine neue Form von Genossenschaft sein. Transition-Town-Genossenschaft und Geno2.0 sind hier die Stichworte. Der Workshop behandelt diese Themen anhand der Beispiele von Kassel im Wandel eG und Halle im Wandel eG.

Speaker: 
Richard Schmid

Cradle to cradle - A world without waste

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
1h 30min
MA751

Cradle to Cradle steht für einen völlig anderen Umgang mit Ressourcen und Stoffströmen.

Speaker: 
Carolin Ermer

Licence model in collective projects - an option of the solidarity economy?

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
1h 30min
MA648

Die Kooperative Schloss Gersdorf ist Mitglied im Mietshäusersyndikat. Wir haben den Anspruch gemeinsam zu leben und zu arbeiten. Wir streben einen solidarischen Umgang und eine hohe Verbindlichkeit im Alltag an. Daher haben wir uns seit Jahren Gedanken gemacht, wie eine „solidarische Ökonomie“ nun konkret aussehen kann. Das Modell soll Haftungsansprüche genauso berücksichtigen wie steuerliche Anforderungen. Herausgekommen ist ein Lizenzmodell: wir als KSG GmbH haben ein Logo entwerfen lassen und dieses als Wort-Bild-Marke beim Patentamt München angemeldet.

Speaker: 
Babett Ana Dietrich

In what kind of society would I like to live? Collective vision developement and exchange for its implementation

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
3h 30min
MA750

In was für einer Gesellschaft will ich leben? Es gibt viele Ideen und Konzepte für eine wünschenswerte Gesellschaft. Können wir eine gemeinsame Vision entwickeln, auf die wir uns einigen und die die Grundlage für ein Netzwerk und Kooperation bilden kann, als Basis, um die vielfältigen Bewegungen zusammen zu bringen, so dass eine potenzierte Gesellschaftstransformierende Kraft entsteht? Im 1. Teil des Workshops soll es darum gehen, eine solche Möglichkeit zu erörtern und Grundlagen für eine Vision zu finden. Im 2. Teil soll es vor allem um Wege zur praktischen Implementierung gehen.

Speaker: 
Andreas Ruft & Bijan Fatemi

Foodsharing - saving food

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
1h 30min
MA644

In our workshop people ought to share the experience of foodsharing: foodsharing is a non-profit movement of people whose commitment it is to stop food waste. On the internet platform (foodsharing.de) food baskets can be offered to people who will pick them up at the given address. Foremost the platform is used as a network where hundreds of foodsharing ambassadors and thousands of foodsavers are organized in order to pick up food in 1000 businesses (shops/ cafes/reassurants/ hotels), to interact with each other, to plan actions and much more.

Speaker: 
Gerard Roscoe, Misler

The Transition Town Movement - changing cities, towns and regions

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
1h 30min
MA642

Weltweit gestalten seit 2006 mittlerweile tausende Transition Initiativen und Gruppen den Übergang in eine postfossile und relokalisierte Wirtschaft. An jedem Ort hat dieser Wandel ein anderes Gesicht. Die Grundlage ist ein offener Beteiligungsprozess der allen Menschen eine Teilhabe ermöglicht. So entstehen Gruppen, die alle Lebensbereiche berühren können:

Speaker: 
Karin Schulze

Emancipatory arguing - in groups, collectives and housing projects

Workshop
Saturday, 12.09.
09:00
3h 30min
MA645

Wie kann eine Konfliktbearbeitung aussehen, die befreiende Aspekte von Auseinandersetzung betont? Unser Workshop basiert auf einer Wahrnehmung von Konflikten als Chance und als Zeichen für den Wunsch nach Veränderung. Es geht dabei um das Erkennen persönlicher, system- und gesellschaftsbedingter Konfliktstrukturen und Muster, aber auch um einen praktischen Erfahrungsaustausch der Teilnehmer*innen.

Speaker: 
Uschi Volz-Walk

Pages