Program

Thursday (Regional Day)
13.00 - 19.00 Market of change with regional initiatives
14.00 - 15.30 Regional Forum
16:00 - 17:30 Workshops (Introduction SE and regional reference)
17:00 - 23:00 Regional Festival
17:30 - 18:45 Dinner
18:45 - 21:00 Opening Plenary
Friday + Saturday
09:00 - 10:30 Workshops and Forums
11:00 - 12:30 Workshops and Forums
12:30 - 14:30 Lunch Break
14:30 - 16:00 Workshops and Forums
16:30 - 17:30 Open Space
17:00 - 23:00 Soli-Bar open-air
17:30 - 18:45 Dinner
18:45 - 21:00 Podiums
Sunday
09:00 - 10:30 Workshops and Forums
11:00 - 13:30 Graduation plenary
13:30 - 15:00 Lunch Break
14:00 - 23:00 Soli-Bar and farewell party

We look forward to an exciting cultural action program with bands, DJanes, acrobatics, actors and cinema - - see the online program and/or check the postings on site.
The profits of the Soli-Bar go in large part to an alliance which fights for the solidarity with refugees with a theater project in Berlin Kreuzberg.

Roundtable – b: Public Policies and legislations in progress on SSE in Europe

Forum
Saturday, 12.09.
16:30
1h 30min
MA005

How do the EU institutions promote “the spread and strengthening of the social economy as key driver of economic and social development in the European Union”, in line with the EU 2020 strategy? EU parliament’s Social Economy intergroup states that “social economy is able to bring innovative solutions for social cohesion and inclusion, job creation, entrepreneurial spirit, growth and the promotion of active citizenship“. Although some work has been made during the last Parliament’s and Commission’s mandates, a lot still has to be done.

Speaker: 
Emily Mattheissen, Carlos De Freitas, Françoise Bernon, Sven Giegold, Kenneth Quiguer

Improtheater Vogelfrei

Cultural
Saturday, 12.09.
17:00

Improtheater ist für uns die spannende Mischung aus lustigen Kurzszenen und dramatischen längeren Geschichten, alle entstanden aus den Vorgaben des Publikums und der Inspiration des Augenblicks. Wir sind von jedem Auftritt genauso überrascht wie Sie. Freuen Sie sich mit uns und seien sie aktiv dabei.

Auf dem Kongress wird das Theater Vogelfrei am Sonnabend um 17 Uhr aus den Inhalten des bis dahin gesehenen Kongress-Programms eine improvisierte Aufführung zusammenstellen.

Solidarity Economy Crisis & Resilience: Example of Southern Europe

Podium
Saturday, 12.09.
18:45
2h 15min
MA001

The role of Solidarity Economy compared with other economies will be discussed against the background of the current crisis in Southern Europe.  The discussion will focus on both new and more established initiatives and projects.  It will also address the relationship of alternative approaches to the possibilities and the constraints of economic policies. A thorough presentation of Southern European Projects will take place in its own Forum and will be followed up with in-depth workshops, which in turn link into this podium.

Speaker: 
Georgia Bekridaki, Gorka Pinillos, Prof. Skevos Papaioannou, Alexis Passadakis

Building Alternatives to Free Trade

Podium
Saturday, 12.09.
18:45
2h 15min
HE101

Making the alliance to stop TTIP and all other “free trade” agreements while developing the fair and solidarity international trade. What impact do TTIP, TISA,TPP, EPAs and the ISDS mechanism have on local economies and food sovereignty?  What is our response? A panel to debate how to join forces among the different social movements and Solidarity Economy initiatives, including Fair Trade, as well as the international institutions who promote the rights of the people vs the profit of the corporations.

Speaker: 
Brid Brennan, Rudi Dalvai, Jürgen Schwettmann, Florent Marcellesi, Christian Felber, Moderation: Monica Di Sisto

Meditation for activists

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA545

Gerade wer sich stark in der Welt engagiert, sollte den inneren Bezug nicht verlieren. Wie leicht verrennt, verausgabt man sich…
Meditation schafft einen inneren Bezugspunkt, setzt einen Anker. Du lernst Gedanken und Gefühle besser zu reflektieren und zu meistern. Das macht unabhängiger von äußeren und inneren Einflüssen und hilft in schwierigen Situationen.
Auszeit. Programme runterfahren. In den inneren Raum lauschen.
Nach dem Reset die Welt mit neuen Augen sehen.
Workshopinhalt - Theorie und Praxis:
* Die Werkzeuge, ein Überblick

Speaker: 
Joachim Voigt

A heart for humus

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA550

Humus ist der nährstoffhaltigste Anteil der Bodenstruktur, der durch konventionelle Landwirtschaft unter der Maxime der Absatzsteigerung nach und nach verloren geht. In einer offenen Diskussion stellen wir ein Modell aus Österreich vor, das ähnlich dem CO2-Zertifikate-Handel Landwirt*innen die Möglichkeit einräumt, über nachhaltige Bodennutzung ein CO2-neutrales Bewirtschaftungsmodell zu verstetigen. Wie kann das Modell auf Brandenburg übertragen werden?

Speaker: 
Frank Wesemann

Entrepreneurship vs time prosperity

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA642

Immer schneller, immer besser, immer höher, immer weiter, immer mehr... Wir managen nicht nur unseren Job - unsere Zeit, unser Leben, wir selbst sind Bereiche unseres Managements. Wie eine Steigerungslogik in uns selbst übergeht und inwiefern wir uns dem mit gelebtem Zeitwohlstand entegegen setzen können, wollen wir in diesem Workshop diskutieren, erfahren und erleben. Was bedeutet für uns Zeitwohlstand? Gerne können wir zum Abschluss Improvisationsspiele machen... um Zeitwohlstand auszuleben!

Speaker: 
Nina Palm

Compassionate Communication

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA742

Compassionate Communication, also known as Nonviolent Communication, is a powerful awareness practice and process that increases connection and transforms both internal and external conflict.
The process helps people develop compassion, increase clarity in communication and transform habitual reactions, thinking, judgments and language to bring deeper understanding to their relationships.

Speaker: 
Hazel Rose

Transformation Forum

Forum
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA001

The stimuli, ideas, approaches which have come together at the Congress will be summarized, with regard to the central transformation areas (cultural/lifestyle, politics/economy/law, practical/niche projects)  Participation possibilities and activities beyond the congress will be presented.  This will be made possible through the representatives of the thematic areas active at the congress or participants who have been following the subject areas and are particularly interested in undertaking further work.

Speaker: 
Andreas Teuchert, Lioba Kucharczak, Barbara Schweitzer (angefragt), Kathrin Zero (angefragt), Stephanie Ristig-Bresser, N.N.

Solidarity economy - A perspective for Berlin

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA144

Von Tauschringen über Gemeinschaftsgärten, von Genossenschaften bis zu Kollektivbetrieben – in Berlin gibt es schon viele Beispiele für Solidarische Ökonomie (SÖ). Viele Menschen hier beteiligen sich an selbstverwalteten Projekten und setzen so der herkömmlichen Wirtschaftsweise und ihren Problemen alternative Ansätze entgegen. In der Wandelwoche wurden zahlreiche Projekte der regionalen SÖ Interessierten vorgestellt. Im Nachklang der Wandelwoche soll dieser Workshop eine Plattform bieten, für die Diskussion, wie SÖ in der Region gestärkt werden kann.

Speaker: 
Bola Olalowo

Transformation – Role of the Media

Forum
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA004

Journalism, which neither needs to attend to publishing interests nor needs to be considerate of advertising customers – a genuine dream that continues seizing people all across the world. A model that binds together newspaper makers, readers and users into a collective has come to enjoy much support. Nevertheless, newspaper collectives are not simply islands of happiness.

Speaker: 
Marcelo Pereira, Birgün (asked), Elaine Diaz Rodriguez, Faciliated by: Ines Pohl

Finanz-Commoning Muster in Deutschalnd entdecken - ein Forschungsprojekt in einer "solidarischen Finanzwelt"

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA750

Der Workshop beschreibt eine geplante Studie zu Finanz Commons in Deutschland. Finanz Commons sind Projekte, welche die Funktionen von Geld auf neue Art definieren. Solche Initiativen haben das Potential, sowohl commons als auch nachhaltige und solidarische Wirtschaftsstrukturen zu erschaffen. Die Forschung untersucht zum Beispiel wie solche Initiativen mit Herausforderungen demokratischer Entscheidungsfindung umgehen oder wie sie neue Mitglieder gewinnen.

Speaker: 
Wolfgang Hoeschele, Thomas Mehwald

From niche to new organisation of society - potentials and limits of the solidarity economy

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA850

Solidarische Ökonomie hat den Anspruch eine Alternative zur kapitalistischen Wirtschaft aufzubauen. Praktisch stehen wir damit jedoch vor vielen Problemen: Projekte der Solidarischen Ökonomie werden in den Kapitalismus (re-)integriert, ihre Strukturen kommerzialisiert, sie bleiben in einem Nischendasein und/oder ihre Konzepte dienen als Innovation für den kapitalistischen Markt. Diese Probleme resultieren aus der Struktur der Projekte selbst und auf diese Struktur hin müssen wir die Projekte hinterfragen.

Speaker: 
Wendelin Alder, Lynn Chang

A livable and sustainable democracy: problems and practical solutions

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA548

Viele Konzepte liegen bereits vor: sei es vom Netzwerk Wachstumswende, der TransitionTown Bewegung, der Akademie Solidarische Ökonomie, der Gemeinwohlökonomie von Christian Felber oder das Manifest „Die kommende Demokratie: Sozialismus 2.0“ der Linken. Jetzt geht es um die schrittweise praktische Umsetzung dieser Konzepte. Im Vortrag werden Probleme und praktische Lösungen der oben genannten Konzepte bei der Umsetzung aufgezeigt. Es geht um pragmatische und sinnvolle Ansätze, die in absehbaren Zeiträumen zu sichtbaren Ergebnissen führen sollen.

Speaker: 
Bernhard Brose

Towards an economic convention

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA649

Wie in der Literatur (www. gemeinwohl-oekonomie.org) beschrieben, ist die Gemeinwohlökonomie (GWÖ) ein alternatives Wirtschaftssystem. Dazu möchten wir durch eine kurze Einleitung in das Thema mit einer gemeinsamen Ideensammlung beginnen.Weiter: Gemeinsame (Gruppen-) Arbeit an den div. Grundbegriffen von Wirtschaft als Forschungsarbeit. Darstellung der bisherigen Arbeit "Auf dem Weg zu einem Wirtschaftskonvent" und Entwicklung der zukünftigen Arbeit an diesem Thema.

Speaker: 
Friedmut Dreher

Building a social market: bottom up strategies for developing Social and Solidarity Economy

Forum
Samstag, 05.09.
09:00
1h 30min
MA001

Social markets are emerging as one of the main strategies for promoting and consolidating Solidarity Economy at territorial level. Social markets emerge bottom up, and are formed by all those people and organizations who develop an economic activity of production, distribution, consumption and savings / investment, developed under social, democratic, sustainable, and environmentally and common goods-friendly criteria. They involve a combination of various tools like social audits, mapping, education for development, or sectorial and territorial meetings.

Speaker: 
Amanda Ortega (XES – SSE Network, Spain), Ruben Surinach (XES - SSE Network, Spain), Facilitaded by: Fernando Paniagua

Common good and career - the strong desire to meaning and doing something useful

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA645

Es ist uns Menschen ein Grundbedürfnis, uns selbst zu verwirklichen, wertschätzende Beziehungen zu erleben, kooperativ und transparent Lösungen zu erarbeiten, Dankbarkeit und Teilhabe zu leben, bei und durch Arbeit. Sinnerfülltes Tun ist für uns daher ein Grundbedürfnis und Grundrecht. Die Realität sieht oft anders aus: Menschen erleben bei und durch Arbeit vom Sinn entleerte Tätigkeiten, verletzende Beziehungen, verlieren Energie, machen Mobbingerfahrungen und/oder werden krank, sind ihren Job los. Im Workshop zeigen wir mit dem Gesetz der Resonanz Lösungswege und Zutaten für Gemeinwohl in

Speaker: 
Grit Hallal

Share economy - Chances and limits towards a post-growth-society

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA848

Weniger ist mehr, Nutzen statt Besitzen … die Ökonomie des Teilens ist in aller Munde. In Deutschland schließen sich immer mehr Menschen dem Trend an. Ob Car- oder Foodsharing, ob kommerzielle oder lokale basisdemokratische Organisationen - die Bandbreite der entstehenden Initiativen ist groß und unterscheidet sich deutlich voneinander.

Speaker: 
Anne Pinnow

The monetary system as driving force of an anthropogenic climate change

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA644

Trotz des seit Jahrzehnten andauernden internationalen Verhandlungsprozesses und der Umsetzung diverser Klimaschutzmaßnahmen an vielen Orten der Welt steigen die Treibhausgasemissionen global immer weiter an. Wenn dieser Trend in den nächsten Jahren nicht umgekehrt wird, drohen irreversible Klimaveränderungen mit nicht absehbaren Folgen. Der Workshop geht der Frage nach, warum wir den Klimawandel nicht in den Griff bekommen. Als wesentliches Hemmnis wird das heutige globale Wirtschaftssystem identifiziert.

Speaker: 
Dag Schulze

Economy hacking

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA648

worum gehts? premium ist ein kleiner getränkehersteller mit einem großen geschäftsmodell, das anders an wirtschaft herangeht als "normal": grundlage ist die gleich"wert"igkeit aller menschen, also werden alle entscheidungen mit allen stakeholdern (inkl endkund_innen) im konsens getroffen.

Speaker: 
Gregor May

Community gardening, urban and rural small scale agriculture in Ethiopia, Bangladesh and Cuba.

Forum
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA005

Small-holding farming and gardens have something in common: they feed their people. They are a self-providing or subsistance economy, but the surplus will be sold on the market to earn money. School gardens offer the children the possibility to learn in the nature, in the fresh air and working with their own hands, feeling the soil, smelling the plants. They learn how to collect water, care for the seed and the compost, in order to farm ecologically. Urban agriculture, community gardens are mostly run by groups or cooperations.

Speaker: 
Farida Akhtar, Asmelash Dagne Dtiko, Reina Maria Rodriguez Garcia, Elisabeth Meyer-Renschhausen, Moderation: Christa Müller

"Compassion economy or selforganisation?" Practices of mutually supportive cooperation on donation basis

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA549

Eine wachsende Zahl von Menschen kann ihre alltäglichen Grundbedürfnisse nicht (mehr) finanzieren. Darauf reagieren spendenbasierte Angebote, wie Tafeln, Sozialkaufhäuser oder Kleiderkammern sowie selbstorganisierte Formen, wie Dumpster-Aktionen oder Food-Sharing-Netzwerke. Politisch wird das soziale wie ökologische Engagement in der „neuen Mitleidsökonomie" gefeiert. Formen der solidarischen Selbstorganisation finden dagegen öffentlich bisher nur rel. wenig Aufmerksamkeit.

Speaker: 
Melanie Oechler, Jennifer Eckhardt, Tina Schröder

Solidarity is peoples’ power: Building solidarity networks between Germany and Greece

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA544

The last 4 years  networks, activists, trade unions and initiatives all over Europe have contribute to the political and social struggle in Greece.  The political support played a major role in order to internationalize the causes of the greek crisis and the same time groups and activists supported practically the self- organized solidarity movement in Greece. This is the only viable plan to reconstruct the societies based in solidarity bonds , especially between countries that mass media and the political system creates hostile environment.

Speaker: 
Georgia Bekridaki, Birgit Daiber

Social economy Basel and its alternative currency - 20 years sustainable community developement

Workshop
Sunday, 13.09.
09:00
1h 30min
MA651

Die Soziale Ökonomie Basel (www.sozialeoekonomie.org) feiert ihr 20-jähriges Jubiläum. Sie versteht sich als Netzwerk für lokale, soziale und ökologische Transformation. Dazu benützt sie seit zehn Jahren auch die Alternativwährung NETZBON (www.netzbon.ch). Das Netzwerk ist basisdemokratisch angelegt. Etwa 120 Betriebe und Organisationen akzeptieren den NETZBON als Zahlungsmittel.

Speaker: 
Isidor Wallimann

Communication for transformation

Workshop
Sunday, 13.09.
10:30
1h
MA749

Solidarity economy through the media Is it possible to build a strategic media partnership with existing alternative and mainstream media?

Speaker: 
Jason Nardi, Françoise Wautiez

Closing plenary: Steps towards transformation/ We know other ways! - Results

Podium
Sunday, 13.09.
11:00
2h 30min
HE101

At this closing plenary, we reflect upon the congress and discuss ideas for the future. We start out with two presentations of the main results of the regional forum initiatives and the transformation forum. With four speakers from different backgrounds, we then shed light on various threads of the conference. Did we bring the different strands of solidarity economy together? What are limitations to spreading it further? How to better disseminate our solidarity practices and cooperative networking to improve our impact and influence ?

Speaker: 
Eric Lavilluniere, Georgia Bekidraki, Sven Giegold, Thomas Brose, Moderation: Nina Treu

Wonderska

Cultural
Sunday, 13.09.
17:00
1h
Außenfläche

https://www.flickr.com/photos/rattchen/sets/72157640677938914/

Es gibt sie seit 10 Jahren, sie werden in London als Geheimtip für einen Berlinbesuch gehandelt und sie haben eine grosse Fan Gemeinde nicht nur in der Hauptstadt: WonderSka. Das sind sechs Frauen, die den Ska etwas anders repräsentieren.

Speaker: 
Wonderska

Pages