Workshops

Writing a European Charter for Community Supported Agriculture

Workshop
Donnerstag, 10.09.
09:00
3h 30min

CSAs have many differences and also similarities.  Jointly drafting a European Charter will help the movement to progress as a whole around shared principles. This is a work in progress that will allow those members of CSA networks present in Berlin to come together and share their work to date.

!!! The workshop will continue on friday, 11th. from 9 to 12.30am !!!

Room 6.06 ZTG (building next to TU) from 12.30pm (10.09.15) room 5.17

 

Referent*in: 
Judith Hitchmann

*Leila- / sharing shop- / libraries of things-workshop

Workshop
Donnerstag, 10.09.
10:00
3h

Wir möchten den Kongress zum Anlass nehmen, die internationale Leihladen-Gemeinschaft zu versammeln, um Ideen und Erfahrungen der Aktiven auszutauschen. Während der letzten Jahre haben immer mehr Leihläden eröffnet. Wir denken, dass es an der Zeit ist, uns (weiter) kennen- und von einander zu lernen!
Da wir uns gegenseitig inspirieren und helfen können, laden wir zum offenen Austausch beim gemeinsamen Frühstück ein und möchten zu folgenden beiden Themenblöcken arbeiten:
Dinge: Organisation, praktische, technische und finanzielle Fragen

Referent*in: 
Alexandra Jaik

Erfahrungsaustausch: SoliÖko und Selbstorganisation auf dem Lande

Workshop
Donnerstag, 10.09.
16:00
1h 30min
MA651

Ein Workshop zum Mitmachen und Vernetzen: Die Teilnehmenden erzählen von ihren Erfahrungen mit ländlichen bzw. dörflichen Initiativen des selbstorganisierten und solidarischen Wirtschaftens. Inhaltlich reicht das Spektrum vom Aufbau nachbarschaftlicher Selbsthilfegruppen bis zu solidarischer (Land-) Wirtschaft. Es ist geplant, anhand der vorgestellten Beispiele einen Zeitungsartikel für die CONTRASTE zu veröffentlichen. Um die Redezeit gerecht zu gestalten, wird diese vom Workshopleiter begrenzt.

Referent*in: 
Johannes Dietrich

Gärtnern in der Stadt: Gartenland - Bauland – Grünfläche

Workshop
Donnerstag, 10.09.
16:00
1h 30min
MA548

Land ist ein knappes Gut, speziell in einer dichtbevölkerten Stadt. Chancen für Selbstversorgung?

Referent*in: 
Hans Heim, Gregor von der Wall

Theorie und Praxis alternativen Wirtschaftens - Fenster in eine andere Welt

Workshop
Donnerstag, 10.09.
16:00
1h 30min
MA648

Alternative Wirtschaft und solidarische Ökonomie sind keine neuen Erfindungen. Sie haben eine lange Tradition. Vorgestellt werden theoretische Modelle und ihre Protagonist*innen – von den Frühsozialisten und Anarchisten, über die Zeit der beginnenden und fortschreitenden Industrialisierung bis heute. Es folgen aktuelle Beispiele aus der Genossenschaftsbewegung, der Alternativbewegung der 1970er Jahre, der feministischen Bewegung, der Kommunebewegung, der Ökonomie des Gemeinwesens und anderen.

Referent*in: 
Gisela Notz

Entwicklung eines solidarischen Wohnprojektes

Workshop
Donnerstag, 10.09.
16:00
1h 30min
MA841

Am Beispiel des Wohnprojektes Schöneiche soll deutlich werden, was bei der Entwicklung eines solidarischen Wohnprojektes erreicht werden kann und was man bei der Vorbereitung und Durchführung beachten sollte. Damit werden weitere Teilnehmer ermuntert, eigene Erfahrungen einzubringen, aber auch Fragen zu stellen und benannte bzw. herausgearbeitete Probleme zu erörtern.

Referent*in: 
Reinhard Decker

Jetzt Land sichern für eine (bio)diverse, kleinteilige Landwirtschaft

Workshop
Donnerstag, 10.09.
16:00
1h 30min
MA850

Im Januar 2015 hat sich in Biesenthal (Brandenburg) die Ökonauten eG gegründet. Die Bürgergenossenschaft hat sich drei Ziele gesetzt:

–  Land erwerben und es langfristig für den ökologischen Anbau sichern
–  Existenzgründungen von Jungbauern unterstützen und vorhandene Betriebe stabilisierend begleiten
–  Gute Lebensmittel produzieren und an die Mitglieder der Genossenschaft weitergeben.

Weitere Kernanliegen sind: stabile Stadt-Land-Beziehungen zu initiieren und die Landwirte angemessen zu entlohnen.

Referent*in: 
Frank Viohl

Alternativ-Währungsbrettspiel

Workshop
Donnerstag, 10.09.
16:00
1h 30min
Außenfläche

We'll play the board game "Currency Lab" to interactively learn about alternative currencies and how they can bring much needed diversity and resilience to the money system we have today - a vast "money monoculture" bad for both the global economy and the planet.

The game rules encourage engagement, providing challenges which must be counterpointed by choosing and creating strategies. The efficacy of the strategies is not predefined, but instead negotiated among the players, who pose and answer questions and refine their plans together.

Referent*in: 
Lenara Verle

Permakultur & Solidarische Ökonomie

Workshop
Donnerstag, 10.09.
16:00
1h 30min
MA742

Was haben Permakultur und Solidarische-Ökonomie-Bewegung gemeinsam? „Fair share“ lautet eine der drei Permakultur-Ethiken: Faires Teilen der vorhandenen Ressourcen und Reduktion von Konsum. Wie können sich die Bewegungen befruchten?

Referent*in: 
Vanessa Ebenfeld

Solidarische Ökonomie ≠ Solidarische Ökonomie

Workshop
Donnerstag, 10.09.
16:00
1h 30min
MA649

Wir laden ein zu einer Diskussion über verschiedene Auffassungen von Solidarischer Ökonomie bzw. von Solidarischen Ökonomien. Uns interessieren die Meinungen zu Prinzipien, zu Möglichkeiten und Grenzen Solidarischer Ökonomie(n). Es werden Thesen zur Diskussion von Elisabeth Voss und Judith Dellheim vorgestellt. Die Thesen gehen zurück auf Erfahrungen und deren Reflektionen.

Referent*in: 
Judith Dellheim, Elisabeth Voss, Birgit Daiber

Seiten