Kleidung und Textilien: neu gedacht & neu gemacht - eine Fahrradtour

Fahrradtour „Kleidung und Textilien: neu gedacht - neu gemacht“ - im Rahmen der „Wandelwoche“ zum Solikon 2015
mit Tipps und Hinweisen zu nachhaltiger Kleidungsherstellung und fairem Konsum. Du erfährst, wie du Kleidung Selbermachen kannst und warum Tauschen das neue Kaufen ist.

Dienstag, 08. September 2015

Start: 12:30 Uhr Mareschstraße 10, 12055 Berlin
Ziel: ca 16:00 Uhr TingDing, Bürknerstraße 11, 12047 Berlin

Dauer ca. 3,5 Stunden

Fortbewegungsmittel: Fahrrad, bitte mit eigenem Fahrrad kommen

Die Tour findet in deutscher Sprache statt und ist leider nicht barrierefrei.

Besucht werden Bolsos Berlin, -> TingDing/Kollateralschaden und -> Trial&Error.

Um eine Spende zwischen 3 und 7€ vor Ort wird gebeten.

Anmeldungen bitte an: Theresa.Eimert@solikon2015.de

 

Zur Tour:

In Zeiten der begrenzter werdenden Ressourcen, der Natur- und Menschenausbeutung zu Herstellungszecken von Kleidung und Textilien gibt es auch jetzt schon Beispiele für einen verantwortungsbewussten, nachhaltigen, fairen Konsum wie wir bei TingDing/Kollateralschaden und Bolsos berlin sehen werden. Zudem gibt es viele Möglichkeiten, wie uns Trial&Error zeigen wird, um uns selbstermächtigt aus den Zwängen der Modeinstustrie zu entwinden: Do-it-yourself - tausche, schenke, mache deine Kleidung selbst.

Zu den beteiligten Projekten:

Trial&Error is Berlin based collective of artists, cultural workers, craftivists, doers and activists. They have shared interests in DIY culture and craft, non-formal education, open design, reuse of waste and open source culture. They are looking for ecologically and socially sustainable ways to live in the city and to activate local people to participate. The area they are working in Neukölln has amount of social and economical problems due to unemployment, immigration and poverty. Trial&Error is one possibility for locals to take part in neighborhood activities and strengthen community in sustainable way.

„Wasting waste is a waste of resources“. Allgemein betrachtet wird beim Upcycling Abfall als Material für die Schaffung neuer Produkte verwendet. Im Gegensatz zu recycling ist ein deutlich geringerer Energieaufwand nötig um Neues zu schaffen. Außerdem wird die Qualität des Abfalls nicht gemindert sondern gesteigert. Die  ausrangierten Kleidungsstücke werden als Spende zum TingDing Laden/Atelier gebracht und direkt vor Ort vom Modemacher Werhahn begutachtet und sortiert, anschließend an der Schneiderpuppe weiterverarbeitet und im Laden ausgestellt, verkauft und gegebenenfalls den Wünschen der jeweilige Kundin angepasst. Kollateralschaden macht Mode für Menschen, die sich gerne bewegen. Geistig und körperlich. Mode für Menschen, die es ernst meinen, wenn sie sich nach nachhaltiger Produktion erkundigen und es schätzen, wenn sie wissen: Ist so.

Bei bolsos berlin geht es um Upcycling. Abfall-Materialien wie Werbebanner, Segel, Markisen, Werbefahnen und Gummitücher vom Offsetdruck inspirieren uns zu neuen Taschendesigns. Konsum muss nicht immer schlecht sein. Er kann auch Ressourcen schonend, lokal und individuell sein

Datum: 
Dienstag, 8. September 2015 - 12:30 bis 16:00
Ort: 
Marreschstr. 10, 12055 Berlin